Sommerfahrt JDAV

Dieses Jahr sind wir nur zu viert weg gefahren. Daher haben wir uns mal ein teureres Ziel ausgesucht. Es ging in die Schweiz nach Zermatt. Hier hatten wir einen kleinen Campingplatz ganz in unserem Stil. Einfach eine Wiese mit einem kleinen Sanitätshaus. Alles in allem ein kleiner gut überschaubarer Platz. An unserem Anreisetag, Montag, haben wir uns noch Zermatt angeschaut und essen gekocht, wie immer sehr gesund. Abends hat es dann wie jeden Sommer angefangen zu regnen…

Am nächsten Morgen war das Wetter leider nur minimal besser. Mittwochs sollte es gut werden so beschlossen wir, dass es am Dienstag etwas ruhiger zu geht und am Mittwoch wollten wir dann Mehrseillängen klettern gehen.

So sind wir Dienstags mit allen Gondeln und Bahnen, die wir so gefunden haben, auf die umliegenden Berge hochgefahren. J Oben gab es dann ganz viel Nebel, ab und zu konnte man sogar etwas sehen. Als wir dann mit einer ziemlich langen gondelfahrt aufs klein Matterhorn gefahren sind hat man oben leider rein gar nichts gesehen, außer ganz viel weiß!

Am Mittwochmorgen sind wir dann bei super Wetter aufgewacht. Da hieß es dann für uns: Klettersachen in den Rucksack und los geht’s! Gesagt getan. Damit wir nicht schon komplett erledigt bei den Felsen ankommen, sind wir mit der Gornergrat Bahn auf den Berg gefahren… Eine zwar teure aber sehr lohnende Fahrt Der Ausblick war Hammer! an der Station Rotenboden sind ausgestiegen und zur „Gornerfluh“ gelaufen. Hier haben wir dann zwei verschiedene Mehrseillängen geklettert. Dabei hatten wir super Panorama mit Ausblick aufs Matterhorn. die Kletterei war nicht zu schwer und so konnte man das Klettern einfach super genießen! abends waren wir alle gut müde und sind früh ins Bett gegangen.

Donnerstags sind wir in Zermatt wieder abgereist. Für zwei von uns war die Fahrt hier zu ende, wir anderen zwei sind noch zwei Tage in der Schweiz geblieben. Wir, Caro und Isa, sind noch nach Leukerbad gefahren. hier kann man mit dem Zelt unter atemberaubenden Felswänden schlafen. Freitags haben wir dann noch eine Wanderung an den „Lämmerensee“ gemacht. Auf dem Rückweg wurden wir von einem starken Regen überrascht. Aber so nass läuft man viel schneller wieder zurück ;-)

Freitagabend ging es dann noch nach Interlaken. Hier haben wir eine Nacht am Thunersee verbracht… Mit einem Sprung in den See ging für uns die Fahrt, am Samstag, dann auch zu Ende.

Es war super schön!

Text: Caro & Isa

Bilder: Caro